Good Times Roll

 

Freitag morgen, der Wecker klingelt um 6.45 Uhr. Bis dahin nichts besonderes, aber zu diesem Zeitpunkt befinde ich mich mit dem Team in Schweinfurt, der Welthauptstadt der Kugellager. Für 9 Uhr sind wir in der SRAM Zentrale verabredet um unsere neuen Votec VRX Rahmen aufzubauen. Was uns neben einer ausführlichen Führung durch die heiligen Hallen sonst noch erwartet wissen wir bis dahin auch noch nicht so genau. Pünktlich um neun werden wir von Jan empfangen, er ist an diesem Tag voll und ganz für unseren Support zuständig und agiert sonst als European Road PR Technical Coordinator. Wir erfahren dass SRAM 1987 in Chicago als Erfinder der GripShift Schalter gegründet wurde und in den 90er Jahren Fichtel und Sachs übernommen hatte, somit war der Standpunkt Deutschland bereits früh gewählt. Hier findet z.B. das weltweite Testing der Ketten und Schaltungen im MTB Bereich statt. Auch sitzen, neben Anwälten und Marketing Leuten, unter anderem die Entwickler und Ingenieure in den alten Sachs Hallen, die im Bereich Musterbau und DesignLab der 1x Komponenten mitgewirkt haben. Des weiteren finden an dem Standort regelmäßig Schulungen für Händler und Brands und der SRAM Dealer Service Direct kümmert sich um Reklamationen oder steht live via Headset mit Rat und Tat zur Verfügung. Weiter ging es durch das Lager, in den Entwicklungs und Testbereich, welcher aber auch für unsere Augen top secret und eher verborgen blieb, in den Bereich wo die Testräder gelagert werden und der SRAM Service Truck auf diverse Events vorbereitet wird. Von Specialized, über diverse Focus Bikes bis hin zu Santa Cruz und Pinarello, die Testflotte war nicht weniger eindrucksvoll als der riesige Truck in dem wirklich jedmögliche Art von Service an einem Bike durchgeführt werden kann.

Weiter ging es in den extra für uns geblockten Schulungsraum, welcher mit reichlich Arbeitsplätzen und Werkzeugen ausgestattet war. Mäntel auf die Zipp Laufräder ( was sich mit den brandneuen Challenge Mäntel als schwieriger als gedacht herausstellte ), Gabeln kürzen, Tretlager verbauen….alles was halt an so ein Rad dran gehört. Und es macht die Sache so viel leichter wenn man exakt jedes Werkzeug findet welches man benötigt und einen extrem gut geschulten Techniker an seiner Seite hat. Was soll ich sagen,  der Tag bei SRAM war für uns alle etwas besonderes. Ich kann jetzt wieder nachvollziehen wie mein Sohn sich in einem Spielzeugladen fühlen muss. Wir wurden als neue Brand Ambassadors vorgestellt, wollen dieser Aufgabe natürlich bestmöglich nachkommen und freuen uns auf die Saison 2017 mit SRAM, ZIPP, Votec, Brooks England, HJC und Wahoo!

Eine Antwort zu “GTR goes SRAM”

  1. Andreas Kasack sagt:

    geiler Tag, & schön Euch dabei zuzusehen & Gripshift hatte ich 1989 an einem MongooseCrossway , das waren noch Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.