Good Times Roll

Dass auch erwachsene Menschen noch immer Freude verspüren, wenn sie sich und ihr Sportgerät mal so richtig einsauen dürfen, haben wir am vergangenen Sonntag am eigenen Leib miterlebt. Unser Freund (und irgendwie ja auch Teil des Teams) Stevo hat auf unzähligen Fahrten innerhalb eines Jahres wirklich jeden Winkel des Dortmunder Nordens erkundet (Danke dafür!) um eine Route für das 3. Dortmunder Ghetto Cross zu planen. Ghetto Cross hört sich immer so schlimm und einschüchternd an, ist es aber eigentlich gar nicht. Vielmehr ist es eine wirklich spaßige Gravelausfahrt durch die umliegenden Wälder, auf Singletrails, durch alte Gleiswannen und auch mal einige matschige oder ansteigende Passagen sind enthalten. Ich bin mir sogar sicher, dass manch einer beim Betrachten der Bilder überhaupt nicht glauben kann, dass wir da im Ruhrgebiet unterwegs waren. Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 25 °C hatten sich immerhin dreizehn Personen eingefunden und auch wenn wir dieses Mal die angepeilten 60 Kilometer nicht ganz geschafft haben, hat es wie immer großen Spaß gemacht (außer das Rad putzen danach) und schreit nach einer Wiederholung, welche bereits noch für dieses Jahr geplant wird! Dann aber wenn es vermutlich bereits richtig kalt ist.

Die folgenden Fotos sind allesamt, freundlicherweise von Igor zur Verfügung gestellt worden, tausend Dank dafür !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.